News

Keine Nachrichten verfügbar.

Ausbildung zum Rohrleitungsbauer m/w 

Im Berufsbild Rohrleitungsbauer ist handwerklich-technisches Geschick besonders wichtig. Als Rohrleitungsbauer stellst du Druckrohrleitungen aus unterschiedlichen Kunststoffen und Stahl her, die für den Transport von flüssigen Stoffen (z.B. Wasser, Erdöl) und gasförmigen Stoffen (z.B. Erdgas) gebraucht werden. Daneben bist du für den Einbau der Rohrleitungen zuständig. Dafür müssen zunächst Baugruben und Gräben ausgehoben werden. Auch die Herstellung von Hausanschlüssen für Wasser-, Gas- und andere Leitungen ist Aufgabe der Rohrleitungsbauer. Neben dem Einbau von Druckrohrleitungen gehört zum Berufsbild Rohrleitungsbauer auch die Instandhaltung und Sanierung älterer Rohrleitungen. Dabei müssen Schäden an den Rohrleitungen erkannt und behoben werden, zum Beispiel durch den Austausch von Armaturen und Formteilen. Die ersten beiden Ausbildungsjahre sind identisch mit der Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter. Erst im dritten Ausbildungsjahr liegt der Schwerpunkt auf Rohrbau.
Nach der Ausbildung arbeitest du vor allem bei Bauunternehmen, aber auch bei Energieversorgern. Dort bist du vor allem an Baustellen tätig.

 

Daten & Fakten

Art der Ausbildung: dual (Berufsschule und Betrieb)
Dauer: 3 Jahre (1.+2. Jahr Ausbildung zum Tiefbaufacharbeiter, 3. Jahr Qualifikation zum Rohrleitungsbauer)

https://www.youtube.com/watch?v=C8QK6ywyy1Q